Seite wählen

Proptech und der Wert für Interessengruppen: Neubewertung des Nutzenversprechens vor dem Hintergrund der Pandemie

22. Juni 2020

PropTech bezieht sich auf Technologien – einschließlich Hardware, Software, Materialien und sogar Herstellungsverfahren – die zur Wertschöpfung im Immobilienbereich eingesetzt werden. PropTech ist ein schnell wachsender Markt, der allein zwischen 2017 und 2018 einen Anstieg um 82 % bei der Mittelbeschaffung verzeichnete,[1] was das enorme Potenzial dieses Sektors verdeutlicht. Lösungen wie IoT-Sensortechnologien, SaaS-Datenanalyseplattformen und mobile Apps, die Mieter mit Gebäudedienstleistungen verbinden, generieren alle einen Mehrwert für verschiedene Interessengruppen. Auch wenn die andauernde COVID-19-Pandemie neue Herausforderungen für all diese Gruppen bereithält, präsentiert sich PropTech als willkommene Lösung mit neuem Wertschöpfungspotenzial.

Das ursprüngliche Nutzenversprechen von PropTech

Für Eigentümer und Manager

Gebäudeeigentümern und -verwaltern hilft PropTech auf unterschiedliche Art und Weise, den Wert von Gebäudeportfolios zu maximieren:

  • Zunächst sind intelligente Gebäudelösungen in der Lage, Einblicke in die Flächennutzung zu gewinnen, die als Richtschnur für die Raumgestaltung und -zuweisung dienen können. Mit Hilfe von Echtzeit-Sensordaten kann beispielsweise ausgewertet werden, welche Art von Flächen (z. B. Besprechungs-, Konzentrations- oder Arbeitsflächen) stark nachgefragt werden, und die Grundrisse können dementsprechend angepasst werden. Wenn beispielsweise große Besprechungsräume konsequent von kleinen Gruppen mit einer oder zwei Personen genutzt werden, kann eine Unterteilung des Raums zu einer größeren Verfügbarkeit und effektiveren Flächennutzung führen.
  • Ferner können Nutzungsdaten über die Neugestaltung von Räumen hinaus auch die Vermietungsstrategien von Managern für Gebäude oder Portfolios steuern. Durch die Umsetzung oder Optimierung flexibler Arbeitskonzepte kann die Analyse von Raumnutzungsmustern es Gebäudemanagern beispielsweise ermöglichen, ganze Stockwerke oder Gebäude, die ansonsten nur teilweise genutzt würden, abzustoßen oder unterzuvermieten, wodurch potenziell enorme Investitionsrenditen erzielt werden können.
  • Schließlich kann die Einführung von PropTech-Lösungen für Vermieter, die sich auf einem wettbewerbsintensiven Immobilienmarkt profilieren müssen, zu einer höheren Auslastung beitragen. Intelligente Gebäudelösungen können die Qualität der Dienstleistungserbringung erheblich verbessern und damit zu einer größeren Mieterbindung und -zufriedenheit führen – selbst wenn sie für Gebäudeverwalter effizientere Betriebsabläufe erzeugen.

Für Gebäudenutzer

Für Gebäudenutzer – ob gewerbliche Mieter oder Mitarbeiter – bemisst sich der Wert von PropTech auf zweierlei Art:

  • Zunächst einmal erfahren Mitarbeiter eine höhere Zufriedenheit an ihrem Arbeitsplatz, wenn PropTech-Lösungen mit der Erbringung von Dienstleistungen verknüpft werden. Beispielsweise können mobile Apps, mit deren Hilfe Benutzer Wartungs- oder Reinigungstickets einfach aufgeben können und anschließend häufige Statusaktualisierungen erhalten, ein größeres Vertrauen in die Bearbeitung von Anfragen schaffen. Ebenso können Komfortsensoren, die die Luftqualität überwachen und automatisch Tickets generieren, auch das Wohlbefinden und das Vertrauen der Mitarbeiter in ihre Arbeitsumgebung steigern.
  • Ferner können viele dieser Systeme auch die Produktivität steigern. Beispielsweise gewähren Buchungssysteme, die automatisch Geisterbesprechungen melden oder die Suche nach einem Sitzplatz in einem flexiblen Arbeitsbereich erleichtern, den Mitarbeitern bei Bedarf leichteren Zugang zu den gewünschten und benötigten Räumen, was zu weniger Zeitverlust bei der Suche oder Verzögerungen bei der Durchführung wichtiger Besprechungen führt.

Für Dienstleistungsanbieter

Viele Systeme, die auch anderen Gebäudenutzern zugute kommen, stellen auch für Dienstleistungsanbieter einen Mehrwert dar. Wenn Echtzeitdaten in benutzerfreundliche Arbeitsassistenten-Anwendungen eingespeist werden, bietet dies auch Dienstanbietern erhebliche Vorteile:

  • Zunächst profitieren Dienstleister von rationalisierten Arbeitsprozessen. Dank der Visualisierung von Arbeitsaufträgen auf Grundrissen, der Darstellung von Schritt-für-Schritt-Anweisungen für jeden Raum mit hilfreichen Bildern oder Videos und der Bereitstellung detaillierterer Wartungstickets können Dienstleister ihr Personal dorthin senden, wo es am dringendsten benötigt wird, und gleichzeitig einen hohen Lieferstandard gewährleisten.
  • Ferner können die im Laufe der Zeit gesammelten Daten dazu beitragen, dass Dienstleister von der reaktiven Instandhaltung zur zustandsabhängigen oder sogar vorausschauenden Instandhaltung übergehen. Sensordaten in Verbindung mit Algorithmen des maschinellen Lernens können dabei helfen, ausfallgefährdete Objekte zu identifizieren und die Wartung auf Randzeiten zu verschieben, wodurch eine höhere Betriebszeit und ein besseres Benutzererlebnis gewährleistet wird.

Insgesamt ist das Nutzenversprechen von PropTech für alle Benutzertypen von Bedeutung. Da der Markt weiterhin bessere und billigere Sensoren sowie leistungsfähigere Softwarelösungen produziert, steigert sich auch das Nutzenversprechen. Wir treten in eine Phase auf dem Markt ein, in der die Vorteile einer späten Annahme auf die Notwendigkeit treffen, mit der Erfassung der für das Training von Algorithmen des maschinellen Lernens geeigneten Daten zu beginnen, sowie auf die Notwendigkeit, die internen IoT- und datenwissenschaftlichen Fähigkeiten zur optimalen Nutzung dieser Technologien zu entwickeln.

Der Beitrag von PropTech während der Krise

Angesichts der enormen Verwerfungen auf den Mietmärkten, bei den Verbraucherausgaben und in den Lieferketten zögern viele Unternehmen jedoch, neue Investitionen in PropTech zu tätigen – vor allem, wenn sie zu Entlassungen, Gehaltskürzungen oder Beurlaubungen gezwungen werden. Die Argumente für diese Investitionen sind jedoch stärker denn je. Und die Geschichte beweist immer wieder, dass Unternehmen, die in schwierigen Zeiten investieren, gestärkt daraus hervorgehen.

PropTech-Unternehmen haben auf die Krise mit einer Fülle von innovativen Lösungen reagiert, um eine sichere Rückkehr an den Arbeitsplatz zu ermöglichen. Reservierungssysteme werden angepasst, um die Kontaktverfolgung und Personensuche zu erleichtern, Sensoren in Kombination mit Raumnutzungssoftware können dabei helfen, Richtlinien zur räumlichen Trennung durchzusetzen, und intelligente Anwendungen können Dienstleistungsanbieter dabei unterstützen, die Reinigung in Echtzeit auf stark frequentierte Bereiche zu lenken. All diese Neuerungen können allen Interessengruppen eines Gebäudes helfen: Manager können sicherstellen, dass ihre Richtlinien umgesetzt werden, und die Haftung für die Wiedereröffnung regeln, die Bewohner erhalten mehr Ruhe und Produktivität im Büro in schwierigen Zeiten, und Dienstleister können ihre Wirkung maximieren, während sie gleichzeitig Maßnahmen zum Schutz ihrer Mitarbeiter durch eine bessere Kommunikation der Sicherheitsrichtlinien ergreifen.

Spacewell ist besonders stolz darauf, seine Produkte so angepasst zu haben, dass sie eine Lösung in dieser Krise darstellen und gleichzeitig alle Vorteile bereithalten, die PropTech unter normalen Bedingungen versprochen hatte. Unsere Kunden sind nicht nur in der Lage, effektiv auf die Krise zu reagieren, sondern können diese Investitionen in der Gewissheit tätigen, auf lange Sicht weiterhin Erträge zu erwirtschaften.

Weitere Informationen darüber, wie die PropTech-Lösungen von Spacewell kurz- und langfristig für die verschiedenen Interessengruppen einen Mehrwert darstellen, finden Sie in unseren anderen Ressourcen hier raadplegen.

1 Deloitte (2020). „Real Estate Predictions 2020“

Von Eric Van Bael

Von Eric Van Bael

CEO von Spacewell

Suchen Sie nach Möglichkeiten, Ihr Büro weiter an die 1,5 m-Welt anzupassen? Entdecken Sie unsere Lösungen