Spacewell hilft BESIX, Gebäude intelligenter zu machen.

Dezember 2, 2019

Als weltweit tätiges Bauunternehmen mit starkem Innovationsanspruch untersucht BESIX die Auswirkungen von Technologie – nicht nur auf den Bau, sondern auch auf die Nutzung von Gebäuden. Dies entspricht dem Trend, ein Gesamtpaket an innovativen Dienstleistungen über den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden hinweg anzubieten.

Das Ziel von BESIX ist es, intelligente Gebäude zu errichten, die ihren Nutzern ein überragendes Erlebnis bieten und gleichzeitig zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen. Zu diesem Zweck entwickelt BESIX internes Know-how, das notwendig ist, um die Lücke zwischen Technologie und Bauwesen zu schließen. So hat das Unternehmen beispielsweise im niederländischen Dordrecht ein intelligentes Gebäude der nächsten Generation entworfen und gebaut, das in diesem Bereich als europäische Referenz gelten kann. Das Gebäude verfügt über Innovationen, die auf Nutzererfahrung, Community, intelligentes Energiemanagement, Nachhaltigkeit und Komfort ausgerichtet sind.

Internet der Dinge

In Dordrecht nutzt BESIX die intelligente Gebäudelösung von Spacewell zur Überwachung der Flächennutzung und des Raumklimas. Ausgehend von Sensorendaten prüft das Unternehmen zunächst, ob die Wahl einer neuen Arbeitsweise die gewünschten Auswirkungen hat. Im nächsten Schritt werden die Daten den Gebäudenutzern zur Verfügung gestellt und auch das Reservierungssystem wird damit verknüpft. Das Projekt ist zudem ein wichtiger Testfall, um verdrahtete Sensoren zur Messung des Raumklimas (klassische HLK-Anlage mit Thermostaten) durch drahtlose zu ersetzen.

Prädiktive Analysen

Auch in Sachen Energie ist das BESIX-Gebäude intelligent: Das Gebäude lernt, wie der Energieverbrauch je nach Umgebungsfaktoren verläuft. So lässt sich das Verbrauchsverhalten des nächsten Tages vorhersagen und dementsprechend Energie aus dem Day-ahead-Markt beziehen. Damit gibt das Unternehmen die traditionellen langfristigen Verträge auf und bezieht nur noch die benötigte Energie am Spotmarkt. Auch Elektroautos und ein lokaler Akku werden gemäß diesem vorhergesagten Verbrauchsmuster intelligent gesteuert. Diese Algorithmen werden durch die Einbeziehung der Belegungsdaten noch intelligenter und genauer.

Bart Gentens, Senior Manager New and Improved Client Solutions, erläutert das Projekt: „Die Zukunft gehört intelligenteren Gebäuden, die Dienstleistungen wie die Belegungserfassung integrieren und sich kontinuierlich an die sich ändernden Bedürfnisse anpassen. Die Daten und Erkenntnisse, die Spacewell in Bezug auf Flächennutzung und Komfort liefert, sind hierbei unerlässlich – sie helfen uns, unsere zukünftigen Geschäftsmodelle zu gestalten.“

Bitte zögern Sie nicht,  uns zu kontaktieren, wenn Sie mehr erfahren möchten.

Wer ist BESIX?

Die seit 1909 als Bauunternehmen tätige BESIX-Gruppe hat sich im Laufe der Jahre zu einer Multi-Service-Gruppe entwickelt, die in den Märkten, in denen sie tätig ist, eine führende Position einnimmt: Bau, Immobilienentwicklung und Konzessionen. Im Jahr 2018 erzielte BESIX einen Umsatz von 2,5 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit 15.000 Mitarbeiter.

Nachhaltigkeit

Die Mission der Gruppe ist es, nachhaltige Lösungen für eine bessere Welt zu schaffen. Ein Beispiel dafür – und ein Meilenstein in der Diversifikationsstrategie des Konzerns – ist der Vertrag über den Bau und den 30-jährigen Betrieb und die Instandhaltung einer der weltweit größten Energierecyclinganlagen in Dubai. Bei voller Kapazität wird diese Müllverbrennungsanlage 5.000 Tonnen Abfall pro Tag zur Stromerzeugung verarbeiten.

Komplettpaket an Dienstleistungen

Neben der reinen Bautätigkeit spielt BESIX zunehmend eine Rolle bei der Planung, Finanzierung, Instandhaltung und dem Betrieb von Projekten (DBFMO). Ein Beispiel hierfür ist das Projekt der alternativen Hotelkette A-Stay, die intelligente und städtische Unterkünfte für kurze und lange Aufenthalte von Geschäftsleuten, Touristen und Studenten betreibt.

Intelligente Bürogebäude

Auch auf dem Büromarkt entwickelt sich BESIX vom traditionellen Bauunternehmer hin zu einem All-Inclusive-Dienstleister. Das Unternehmen arbeitet zusammen mit Proximus und Spacewell an intelligenten, digitalen Gebäuden, in die Dienstleistungen wie die Belegungserfassung integriert sind. Zu diesem Zweck nutzt es derzeit seinen niederländischen Hauptsitz in Dordrecht als Testlabor.